AERTravel Blog - Abenteuer AER-Travel - die Molukken liegen fernab vom Massentourismus

Abenteuer AER-Travel - die Molukken liegen fernab vom Massentourismus

Abenteuer AER-Travel - die Molukken liegen fernab vom Massentourismus

09.03.2015 18:07

AER-Traveler Dirk bereist ab 7.März 2015 die Molukken, eine indonesische Inselgruppe zwischen Sulawesi und Neuguinea


Hallo Ihr lieben im Geiste Mitreisenden,

guten Abend aus Kuala Lumpur!

Dies ist nun meine erste, kurze Station und Erholungspause auf dem langen Weg zu den Molukken. Diese Inselgruppe befindet sich in Indonesien, sehr weit im Osten dieses sich durch seine mehr als 13.000 Inseln riesig und weitläufig erstreckenden Staates.



Die Molukken liegen quasi vis à vis von Neuguinea, genauer gesagt liegen sie vor der Küste der Vogelkopf-Halbinsel des westlichen, indoneschischen Teiles von Neuguinea, der Provinz Irian Jaya. Ich werde die Nordmolukken bereisen, ein Archipel voller bewegender Vergangenheit und Geschichte, und seit jeher berühmt durch den Anbau und Handel von Gewürznelken und Muskat und sind daher auch unter dem Namen "Gewürzinseln" bekannt.

Wen die Geschichte und Geographie dieses Archipels interessiert, dem kann ich nur Wikipedia wärmstens empfehlen!

Wenn ich dort angekommen bin, werde ich Euch weitere Details berichten.

Nun, wie war die Reise bisher....? Es hat alles prima geklappt, so wie ich mir das vorgestellt habe. Dienstag mittag ging es zunächst nach München, wo ich bei einer lieben Kollegin und Freundin übernachten durfte. Mittwoch morgen dann mit Etihad Airways nach Abu Dhabi. Das Flugzeug war gleich das erste Highlight! Ich flog mit der A6-AFA, einem Airbus mit einer speziellen, farbenfrohen Sonderbemalung, mit der Etihad seine Homebase Abu Dhabi meiner Meinung nach sehr effektiv promotet.



der Flug war angenehm, der Service professionell und freundlich, auch mein Spezialessen (AVML) kam prompt und war schmackhaft. Weniger professionell war dann die Ankunft in AUH, wir parkten weit entfernt vom Terminal und durften zunächst nicht aufstehen, da aufrund eines technischen Defektes der Klimanalage die Turbinen nicht abgeschaltet werden konnten. Als diese dann endlich runtergfahren waren, gab es nach Angabe der Piloten kein freies Ground-Equipment für unseren Flieger, d.h. leider keine Gangway verfügbar..... Nach ca. einer Stunde waren wir dann glücklich im Terminal angekommen. Dieses ist noch das Originalgebäude aus den beginnenden Siebzigern, als sich Abu Dhabi noch im Dornröschenschlaf befand und niemand auch nur im Entferntesten daran dachte, dass die Emirate einmal zu den am schnellsten wachsenden und boomenden Regionen der Erde gehören und dass Abu Dhabi einen eigenen Homecarrier sein eigen nennt, eine rasant expandierende, weltweit operierende Airline, mittlerweile ein echter "Global player".

So war das niedliche kleine, im arabischen Stil gebaute Terminal entsprechend gut gefüllt (bzw. eigentlich überfüllt) mit Menschen aus aller Herren Länder und Kulturen. Mir war das alles ein wenig zu viel Input auf einmal, zumal es an Rückzugsgebieten mangelt, wenn man einfach mal etwas Ruhe und Stille benötigt. Diese fand ich dann in einer für jeden Reisenden zugänglichen Lounge, zwar nicht preisgünstig, aber genau das Richtige, um auf angenehme und stressfreie Art die sieben Stunden Wartezeit zu überbrücken. Dies war beileibe nicht in meinem Budget eingeplant, ich bin jedoch mittlerweile dem Alter weit entwachsen, wo es mir nichts ausmachte, irgendwo auf dem Fussboden kauernd mit einer sündhaft teueren Flasche Wasser die Zeit bis zum nächsten Abflug totzuschlagen...

By the way: Natürlich ist ein neuer Flughafen in AUH in Planung, und es wird auch schon eifrig gebaut :-)

Nach einem weiteren angenehmen Flug über Nacht bin ich heute Nachmittag in Kuala Lumpur (kurz KL genannt) gelandet und sitze nun auf der Terrasse vor meinem Hotel unweit des Airports, geniesse die Wärme auf meiner Haut und habe mich reichlich mit meinem Lieblingssnack eingedeckt: Seaweed Cracker, kross gebackene hauchdünne Blätter aus Algen, in allen denkbaren Geschmacksrichtungen.



Ich werde sicherlich nicht alt heute, muss morgen um halb sechs wieder raus zu meinem Weiterflug. Die nächste Etappe morgen wird Manado sein, eine Großstadt an der Nordspitze der Insel Sulawesi, früher auch bekannt unter dem Namen Celebes. Ich fliege mit Garuda via Jakarta und bin schon sehr gespannt auf diese Airline, die seit einigen Jahren für ihren tollen Service gerühmt wird, und wiederholt von Skytrax mit der besten erreichbaren Bewertung ausgeszeichnet wird, den berühmten 5 Sternen ;-)

Ihr hört bald wieder aus Sulawesi von mir, bis dahin ahoi und gute Nacht :-)

Einstellungen
  • Erstellt von AERTiCKET_SR In der Kategorie Indonesien am 09.03.2015 18:07:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 14.03.2015 23:39
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Indonesien

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Xobor Blogs